Beim Vespa-Turniersport handelt es sich um eine Geschicklichkeitsprüfung.

 

 

Man kann diesen Sport mit jeder herkömmlichen Vespa oder auch den Automatik-Scootern von Piaggio ausüben.

Wir wollen hier unseren Sport nur vorstellen. Eine detaillierte Beschreibung des Parcours und der Wertung findet ihr auf der Seite unseres Dachverbandes, dem Vespa-Club von Deutschland kurz VCVD.

Gefahren werden zwei Wertungsläufe hintereinander, wobei nur der Lauf mit der schnellsten Gesamtzeit gewertet wird. Die Wertung erfolgt auf Zeit und Fehlerpunkten. Für jeden Fehlerpunkt werden 15 Sekunden auf die Gesamtzeit addiert.

Ziel des Ganzen:

- Den Parcours fehlerfrei und schnellstmöglich zu durchfahren.

Unser Parcours besteht aus 8 Sektionen, die durch das Regelwerk festgelegt sind. Der Aufbau des gesamten Parcours kann individuell zusammengestellt werden.

Gefahren wird auf einer asphaltierten Strecke in zwei Klassen (A und B Klasse).

Jeder hat die Möglichkeit, an der Tageswertung teilzunehmen. Will man jedoch an der Deutschen Meisterschaft teilnehmen, muss man sich dafür nennen und in der Regel 3 gültige Wertungsläufe im Jahr fahren. Eine Mannschaftswertung wird aus drei Einzelwertungen addiert.

Haben wir bei Dir / Euch Interesse an unserem Sport geweckt, dann komm doch mal in den Club oder Mail uns.

Turnierfahren ist was für Mann und Frau, ganz egal welches Alter. Es bringt fast jedem Vespa-Liebhaber Spaß und den nötigen Nervenkitzel.